Schreib einen TextThemenForumNeue Beiträgezum Archiv

30885 volltreffer im pruefstand - detlef 24. Mai 2010 11:55:29

ich hatte grad mal im pruefstand nachgeschaut, ob ich da was zu ner oelkatastrophe finen koennte.
was faellt mir da in die augen?
was warmes, was bruehwarmes.

Martin Hüfner hatte (unter anderem) folgendes vorhergesagt:
(punkt 7 auf dem pruefstand)


Nach 10 Jahren Erfolg wird der Euro schwach.

(wenn man den rueckgang von fast 1,50$ auf 1,25$ als schwaeche bezeichnen will, ist dies auch ein treffer.)


aber der hammer ist dies:

In Deutschland fällt die FDP unter 5 Prozent, die Steuerreform wird abgeblasen.

(das duerfte wohl ohne wenn und aber als treffer gelten.)


gruss,detlef


30887 Re: volltreffer im pruefstand - DvB 25. Mai 2010 10:02:06

Moin detlef!

Aber das sind doch garkeine Schauungen, sondern gezielte Vorstellungen irgendwelcher unwahrscheinlichen Ereignisse, die dazu dienen sollen, die Realität von Risiken vor Augen zu halten, da jedes Jahr etwa 2 von den 10 "Unwahrscheinlichkeiten" Realität werden. - Oder hab ich irgendwas verpaßt?

Gruß, DvB


30889 Re: volltreffer im pruefstand - detlef 25. Mai 2010 12:29:07

>Moin detlef!
>Aber das sind doch garkeine Schauungen, sondern gezielte Vorstellungen irgendwelcher unwahrscheinlichen Ereignisse, die dazu dienen sollen, die Realität von Risiken vor Augen zu halten, da jedes Jahr etwa 2 von den 10 "Unwahrscheinlichkeiten" Realität werden. - Oder hab ich irgendwas verpaßt?
>Gruß, DvB

moin,

ich bin nicht sehr religioes.
auch nicht darin, wie ich nuetzliche information erhalte.

fuer mich steht ein eventueller nutzen von wissen ueber zukuenftiges im vordergrund.
ob dieses wissen aus einer der wenigen zutreffenden prognosen, oder aus einer der wenigen verlaesslichen schauungen stammt, ist fuer mich zweitrangig.

im speziellen, denke ich, dass so viele prognosen falsch liegen, dass die paar leute, deren prognosen haeufiger eintreffen, moeglicherweise neben ihren statistiken noch eine "nase" fuer so was haben. (sprich, mehr oder weniger bewusste Vorahnungen)

deshalb interessiert es mich neben schauungen auch, zu erfahren, wessen (wissenschaftliche?) prognosen vertrauenswuerdiger sein koennten.

schau dich doch um, was schauungen angeht.
ein teil der kenner zieht sich immer mehr von der oeffentlichen diskussion zurueck, ein anderer teil beschraenkt sich immer mehr darauf, einmal gewonnene erkenntnisse gegen zweifel zu schuetzen.

in meinen augen zur zeit keine besonders guenstige basis fuer zusaetzliche erkenntnisse.

gruss,detlef


30904 Re: volltreffer im pruefstand - DvB 27. Mai 2010 20:10:36

>schau dich doch um, was schauungen angeht.
>ein teil der kenner zieht sich immer mehr von der oeffentlichen diskussion zurueck, ein anderer teil beschraenkt sich immer mehr darauf, einmal gewonnene erkenntnisse gegen zweifel zu schuetzen.

Ich blick leider überhauptnet durch.

Mir wärs recht, wenn ihr euch drauf einigen könntet, was schauungsmäßig passiert - und das dann hier durchsagtet! :D
Wenn das alles so unzuverlässig ist, ist das halt Scheiße.

Gruß, DvB


30912 Re: volltreffer im pruefstand - detlef 28. Mai 2010 01:14:00


>Wenn das alles so unzuverlässig ist, ist das halt Scheiße.

genau das ist das problem!
gruss und grins,detlef


30919 Re: volltreffer im pruefstand - DvB 28. Mai 2010 09:25:17

>>Wenn das alles so unzuverlässig ist, ist das halt Scheiße.
>genau das ist das problem!
>gruss und grins,detlef

Die naheliegende Konsequenz ist ja, den Schauungskram als Hirngespinst abzutun. Oder was spricht effektiv dagegen?

Irgendwer hat mir anfangs die Geschichte erzählt mit dem Beispiel eines Ortes in England, bei dem eine Schule von einem Erdrutsch getroffen wurde. Da hätten vorher massig Schauungen stattgefunden, in denen es um tote Kinder usw. ging. Der Darstellung nach war das allerdings sehr zuverlässig. War das nur ersponnen?

Es sammeln sich hier ne Menge wohltuend vernünftiger Leute, wie sie in anderen Zusammenhängen, wenn überhaupt, bestenfalls Einzelfälle sind. Auch wenn ich meine, daß es für so einen untypisch ist, mag so einer einer fixen Idee aufsitzen können, aber es scheint mir nicht plausibel, wieso es allen oder den meisten so gehen sollte und die fixe Idee zudem auch noch gerade vernünftige Leute angelockt haben müßte. (Darum nehme ich die Idee entsprechend ernst. Mich selber damit zu befassen, hab ich nicht die Zeit und Energie und würde mangels Vorwissen oder eigenen Erfahrungen mit Schauungen vermutlich ohnehin im Alleräußersten steckenbleiben.) Oder könnte das ein Irrtum sein? Könnten sich stattdessen einfach die vernünftigen Leute gegenseitig angezogen haben, ohne daß das Thema hierbei sonderlich relevant gewesen wäre?

Gruß, DvB



30921 Re: volltreffer im pruefstand - detlef 28. Mai 2010 16:44:32

>>>Wenn das alles so unzuverlässig ist, ist das halt Scheiße.
>>genau das ist das problem!
>>gruss und grins,detlef
>Die naheliegende Konsequenz ist ja, den Schauungskram als Hirngespinst abzutun. Oder was spricht effektiv dagegen?

dagegen das ganze schauungszeug als quatsch abzutun? - nicht viel.
bei mir persoenlich allerdings die tatsache, dass ich selbst "sehe" (oder mir das wenigstens einbilde)


>Irgendwer hat mir anfangs die Geschichte erzählt mit dem Beispiel eines Ortes in England, bei dem eine Schule von einem Erdrutsch getroffen wurde. Da hätten vorher massig Schauungen stattgefunden, in denen es um tote Kinder usw. ging. Der Darstellung nach war das allerdings sehr zuverlässig. War das nur ersponnen?

fuer mich klingt das echt. besonders dass nur tote kinder gesehen wurden, aber nicht der todesgrund.
die meisten schauungen bleiben immer schoen kryptisch. man bekommt ne warnung, aber ohne gebrauchsanweisung.


>Es sammeln sich hier ne Menge wohltuend vernünftiger Leute, wie sie in anderen Zusammenhängen, wenn überhaupt, bestenfalls Einzelfälle sind. Auch wenn ich meine, daß es für so einen untypisch ist, mag so einer einer fixen Idee aufsitzen können, aber es scheint mir nicht plausibel, wieso es allen oder den meisten so gehen sollte und die fixe Idee zudem auch noch gerade vernünftige Leute angelockt haben müßte. (Darum nehme ich die Idee entsprechend ernst. Mich selber damit zu befassen, hab ich nicht die Zeit und Energie und würde mangels Vorwissen oder eigenen Erfahrungen mit Schauungen vermutlich ohnehin im Alleräußersten steckenbleiben.) Oder könnte das ein Irrtum sein? Könnten sich stattdessen einfach die vernünftigen Leute gegenseitig angezogen haben, ohne daß das Thema hierbei sonderlich relevant gewesen wäre?

vernuenftige leute?? aus welchem blickwinkel vernuenftig?

einem talibanprediger kommt ein sprengstoffguerteltraeger vernuenftig vor.
einem christlichen eiferer kommt jeder evangelist vernuenftig vor.
uns kommen andere, mit unserem thema beschaeftigte spinner vernuenftig vor.

egal, ob wir spinner oder vernuenftrige leute sind, glaube ich, dass die sache uns zusammenbringt, nicht die vernunft (unvernunft) an sich.
ich denke, dass abgesehen von denen, die selbst sehen, noch drei typen leute vom thema angezogen werden:
kopftypen, die einfach bereit sind, sich mit irgend etwas zu beschaeftigen, solange es eine geistige herausforderung ist.
religioes/esoterisch oder auch politisch motivierte leute, die hinweise/beweise fuer ihr weltsystem suchen.
pragmatiker, die - egal woher - wissen wollen, wie sie die zukunft angehen sollen.

gruss,detlef



30925 Re: volltreffer im pruefstand - DvB 28. Mai 2010 19:21:23

>>>>Wenn das alles so unzuverlässig ist, ist das halt Scheiße.
>>>genau das ist das problem!
>>>gruss und grins,detlef
>>Die naheliegende Konsequenz ist ja, den Schauungskram als Hirngespinst abzutun. Oder was spricht effektiv dagegen?
>dagegen das ganze schauungszeug als quatsch abzutun? - nicht viel.

Das ist aber sehr wenig! :D

>bei mir persoenlich allerdings die tatsache, dass ich selbst "sehe" (oder mir das wenigstens einbilde)

Der Verstand ist schon ein interessantes Ding, Einbildung kann einem sehr authentisch erscheinen. Ich meine, die Sache hängt an der Verifikation.

Hast Du jemals Dinge gesehen, die eine einigermaßen große Komplexität hatten, so daß nicht nächstens sowieso irgendein Allerweltsereignis drauf passen kann, UND sind solche Dinge dann auch exakt so eingetreten? (Ich meine, als Unseher weiß ich ja net, wie ich mir sowas vorzustellen hätte - aber daß im Wege der Schauungsbeschreibung und Vergleich mit Ereignisbeschreibung ne Menge Informationen auf der Strecke bleiben, ist wohl klar. Was der Beschreibung nach passen würde, müßte es angesichts unzähliger Details noch lange nicht. Das könntest nur Du Seher mir sagen.)

Ihr (ist mir grad nicht klar, wer das behauptet) sagt ja, daß die Schauungen exakt eintreffen. Andererseits hab ich noch gelesen, ihr (ich glaub, das schriebst Du) hättet einen Ort mit Bäumen gesehen, die im real aufgesuchten Ort dann schon abgesägt waren, ohne daß das gesehene Ereignis eingetreten wäre. Es kann ja nicht beides möglich sein.

>>Irgendwer hat mir anfangs die Geschichte erzählt mit dem Beispiel eines Ortes in England, bei dem eine Schule von einem Erdrutsch getroffen wurde. Da hätten vorher massig Schauungen stattgefunden, in denen es um tote Kinder usw. ging. Der Darstellung nach war das allerdings sehr zuverlässig. War das nur ersponnen?
>fuer mich klingt das echt. besonders dass nur tote kinder gesehen wurden, aber nicht der todesgrund.
>die meisten schauungen bleiben immer schoen kryptisch. man bekommt ne warnung, aber ohne gebrauchsanweisung.

Aber wenn Du ne Flut siehst, was ist daran kryptisch?

>>Es sammeln sich hier ne Menge wohltuend vernünftiger Leute, wie sie in anderen Zusammenhängen, wenn überhaupt, bestenfalls Einzelfälle sind. Auch wenn ich meine, daß es für so einen untypisch ist, mag so einer einer fixen Idee aufsitzen können, aber es scheint mir nicht plausibel, wieso es allen oder den meisten so gehen sollte und die fixe Idee zudem auch noch gerade vernünftige Leute angelockt haben müßte. (Darum nehme ich die Idee entsprechend ernst. Mich selber damit zu befassen, hab ich nicht die Zeit und Energie und würde mangels Vorwissen oder eigenen Erfahrungen mit Schauungen vermutlich ohnehin im Alleräußersten steckenbleiben.) Oder könnte das ein Irrtum sein? Könnten sich stattdessen einfach die vernünftigen Leute gegenseitig angezogen haben, ohne daß das Thema hierbei sonderlich relevant gewesen wäre?
>vernuenftige leute?? aus welchem blickwinkel vernuenftig?

Na, z.B. nicht zeitgeisttypisch-hedonistisch, kein Beckenboden-entdünsteter Gynodadaismus, keine linguistische Markierungsschwierigkeiten, keine indifferente Differenzitis, kein Byzantinismus. - Und das, wo man heute schon froh über jemanden sein muß, der gültige Sätze bilden kann...

Ist DAS irgendwie themenspezifisch?

>einem talibanprediger kommt ein sprengstoffguerteltraeger vernuenftig vor.
>einem christlichen eiferer kommt jeder evangelist vernuenftig vor.
>uns kommen andere, mit unserem thema beschaeftigte spinner vernuenftig vor.

Ich kenne einen, der scheint alles auswendig zu lernen, was ich mal in irgendein Forum geschrieben habe. Zwangsweise finde ich das zwar deutlich vernünftiger, als wenn er bspw. Merkelsprüche auswendiglernen würde - aber wirklich annähernd vernünftig kommt er mir trotzdem nicht vor, schon weil er offenbar vorrangig Bahnhof versteht.

>egal, ob wir spinner oder vernuenftrige leute sind, glaube ich, dass die sache uns zusammenbringt, nicht die vernunft (unvernunft) an sich.
>ich denke, dass abgesehen von denen, die selbst sehen, noch drei typen leute vom thema angezogen werden:
>kopftypen, die einfach bereit sind, sich mit irgend etwas zu beschaeftigen, solange es eine geistige herausforderung ist.
>religioes/esoterisch oder auch politisch motivierte leute, die hinweise/beweise fuer ihr weltsystem suchen.
>pragmatiker, die - egal woher - wissen wollen, wie sie die zukunft angehen sollen.

Mich hat das Thema Zukunft und Krisenvorbereitung angezogen. Ich bin zwar Agnostiker - aber Schauungskram hätt ich eher mit "Lichtfresser"-Milieu assoziiert. Und wäre mir nicht sofort aufgefallen, daß da einige vernünftige Leute unterwegs waren, wär ich direkt wieder weg gewesen. Hatte also mit DEM Thema erstmal nix zu tun.

Gruß, DvB


30928 Re: volltreffer im pruefstand - detlef 29. Mai 2010 15:58:59

moin,

>>bei mir persoenlich allerdings die tatsache, dass ich selbst "sehe" (oder mir das wenigstens einbilde)
>Der Verstand ist schon ein interessantes Ding, Einbildung kann einem sehr authentisch erscheinen. Ich meine, die Sache hängt an der Verifikation.

jein.
es ist natuerlich schoen, wenn man vorab eine bestaetigung irgendeiner art hat, die einem bedeutet, ob eine vorbereitung auf das gesehene sinnvoll ist, oder nicht.
andererseits ist es aeusserst unangenehm, wenn man mangels bestaetigung sich auf ein vorhergesagtes ereignis nicht vorbereitet hat, wenn es eintritt.

>Hast Du jemals Dinge gesehen, die eine einigermaßen große Komplexität hatten, so daß nicht nächstens sowieso irgendein Allerweltsereignis drauf passen kann, UND sind solche Dinge dann auch exakt so eingetreten? (Ich meine, als Unseher weiß ich ja net, wie ich mir sowas vorzustellen hätte - aber daß im Wege der Schauungsbeschreibung und Vergleich mit Ereignisbeschreibung ne Menge Informationen auf der Strecke bleiben, ist wohl klar. Was der Beschreibung nach passen würde, müßte es angesichts unzähliger Details noch lange nicht. Das könntest nur Du Seher mir sagen.)

ja. ich habe einfache und auch komplexe dinge vorhergesehen. (vorwiegend welche, die nur wenige personen betreffen) die meisten davon sind SO eingetreten, dass man einen treffer nicht abstreiten kann.
allerdings sind mehrere vollkommen anders eingetreten, als die durch die kenntniss der schau erweckte erwartung vorher vermuten lies.
(und ja, natuerlich bleiben bei der kundgabe teile der schau auf der strecke. hauptsaechlich durch die unfaehigkeit, gefuehle und gefuehltes passend und exakt zu foremulieren, aber auch dadurch, dass die schau schon beim empfang durch den ersten filter geht. das hirn des sehers. bei der weiterverbreitung kommen dann sprachliche verstaendigungsfilter und weitere hirnfilter dazu.)


>Ihr (ist mir grad nicht klar, wer das behauptet) sagt ja, daß die Schauungen exakt eintreffen. Andererseits hab ich noch gelesen, ihr (ich glaub, das schriebst Du) hättet einen Ort mit Bäumen gesehen, die im real aufgesuchten Ort dann schon abgesägt waren, ohne daß das gesehene Ereignis eingetreten wäre. Es kann ja nicht beides möglich sein.

ich schrieb darueber (das ding war fuer eine zeit forumsthema). die schau war nicht von mir. auch war ich weder an der verifizierung des ortes beteiligt, noch an der entdeckung der abgesaegten baeume.


>>die meisten schauungen bleiben immer schoen kryptisch. man bekommt ne warnung, aber ohne gebrauchsanweisung.
>Aber wenn Du ne Flut siehst, was ist daran kryptisch?

kryptisch im sinne von unbekannt/nicht verwertbar:
ich sehe ne flut. - aber ich sehe nicht, wie sie entstanden ist. auch sehe ich nicht, wie weit sie geht.
nachher sehe ich ein (mein) boot auf dem wasser. die luecke dazwischen kann wichtige informationen verschweigen, die fuer eine vorbereitung wichtig sind.
analog: wenn du dich mit einem rucksack fluechten siehst - weisst du noch lange nicht, wie es weitergeht. aus der schau alleine weisst du z.b. nicht, was im rucksack ist. (wobei die art des inhaltes deine weiteren chancen und dein weiteres verhalten entscheidend beeinflussen duerfte.)


>>egal, ob wir spinner oder vernuenftrige leute sind, glaube ich, dass die sache uns zusammenbringt, nicht die vernunft (unvernunft) an sich.
>>ich denke, dass abgesehen von denen, die selbst sehen, noch drei typen leute vom thema angezogen werden:
>>kopftypen, die einfach bereit sind, sich mit irgend etwas zu beschaeftigen, solange es eine geistige herausforderung ist.
>>religioes/esoterisch oder auch politisch motivierte leute, die hinweise/beweise fuer ihr weltsystem suchen.
>>pragmatiker, die - egal woher - wissen wollen, wie sie die zukunft angehen sollen.
>Mich hat das Thema Zukunft und Krisenvorbereitung angezogen. Ich bin zwar Agnostiker - aber Schauungskram hätt ich eher mit "Lichtfresser"-Milieu assoziiert. Und wäre mir nicht sofort aufgefallen, daß da einige vernünftige Leute unterwegs waren, wär ich direkt wieder weg gewesen. Hatte also mit DEM Thema erstmal nix zu tun.

von nix kommt nix - eine meiner leitmaximen.
sagen wir mal so...
wenn es nix und niemand gibt, der schauungen gezielt "sendet", dann ist eine beschaeftigung mit ihnen eigentlich sinnlos.

schauungen koennenj sich nur erfuellen, wenn ein gewisses mass an determination eine rolle spielt.
bei einer totalen dfetermination widerum sind sie nutz- und sinnlos.
von daher der denkansatz, dass die menge der betroffenen und das ausmass der beteiligten vorgaenge einfluss darauf haben, wie weit geschautes eintreffen muss, oder nicht.

was die "lichtfresser" angeht, da haben wire ein anderes, ein zusaetzliches problem. das der interpretation.
nehmen wir mal an, ein seher wuerde verkuenden, er haette gesehen, dass ein komet auf berlin faellt.
der pragmatiker wuerde alle aktien berliner firmen, die er besitzt, verkaufen und nach muenchen ziehen.
der religioese wuerde einen gebetskreis gruenden, damit moeglichst viele seelen noch vor dem weltende gerettet werden.
der "lichtfresser" wuerde fleissig meditieren, damit er beim einschlag in eine hoehere dimension schweben kann.
die meisten anderen wuerden den seher zum spinner erklaeren und sonst nichts tun.

sie alle haetten aus ihrer sicht valide gruende fuer ihr verhalten.
an der schau an und fuer sich aendert das rein ger nichts, da die verhaltensweisen nicht von der schau, sondern von der interpretierten schau beeinflusst werden.

gruss,detlef


30985 Re: volltreffer im pruefstand - DvB 08. Juni 2010 22:36:01

Moin detlef!

>ja. ich habe einfache und auch komplexe dinge vorhergesehen. (vorwiegend welche, die nur wenige personen betreffen) die meisten davon sind SO eingetreten, dass man einen treffer nicht abstreiten kann.
>allerdings sind mehrere vollkommen anders eingetreten, als die durch die kenntniss der schau erweckte erwartung vorher vermuten lies.

Bedeutet "vollkommen anders eingetreten" jetzt "nicht eingetreten" oder "ganz anders als gedacht - aber immerhin eingetreten"?

Gruß, DvB


30988 Re: volltreffer im pruefstand - detlef 09. Juni 2010 04:09:12

>Moin detlef!
>>ja. ich habe einfache und auch komplexe dinge vorhergesehen. (vorwiegend welche, die nur wenige personen betreffen) die meisten davon sind SO eingetreten, dass man einen treffer nicht abstreiten kann.
>>allerdings sind mehrere vollkommen anders eingetreten, als die durch die kenntniss der schau erweckte erwartung vorher vermuten lies.
>Bedeutet "vollkommen anders eingetreten" jetzt "nicht eingetreten" oder "ganz anders als gedacht - aber immerhin eingetreten"?
>Gruß, DvB


moin, anders eingetreten im sinne von:
gesehen - einer faellt ne treppe runter.
interpretiert - der trinkt viel, also wird der im suff die treppe runterfallen.
eingetreten - der rutscht nuechtern auf irgendwas aus, was auf der treppe liegt.


reicht dies hypothetische beispiel ?


gruss,detlef


31004 Re: volltreffer im pruefstand - DvB 11. Juni 2010 02:25:53

Moin detlef!

>>Bedeutet "vollkommen anders eingetreten" jetzt "nicht eingetreten" oder "ganz anders als gedacht - aber immerhin eingetreten"?

>moin, anders eingetreten im sinne von:
>gesehen - einer faellt ne treppe runter.
>interpretiert - der trinkt viel, also wird der im suff die treppe runterfallen.
>eingetreten - der rutscht nuechtern auf irgendwas aus, was auf der treppe liegt.
>
>reicht dies hypothetische beispiel ?

Wenn Du mir erklärst, ob/woher Du weißt, daß das dann auch das geschaute Ereignis war.

Gruß, DvB


31007 Re: volltreffer im pruefstand - detlef 11. Juni 2010 08:23:15

>Moin detlef!
>>>Bedeutet "vollkommen anders eingetreten" jetzt "nicht eingetreten" oder "ganz anders als gedacht - aber immerhin eingetreten"?
>>moin, anders eingetreten im sinne von:
>>gesehen - einer faellt ne treppe runter.
>>interpretiert - der trinkt viel, also wird der im suff die treppe runterfallen.
>>eingetreten - der rutscht nuechtern auf irgendwas aus, was auf der treppe liegt.
>>
>>reicht dies hypothetische beispiel ?
>Wenn Du mir erklärst, ob/woher Du weißt, daß das dann auch das geschaute Ereignis war.
>Gruß, DvB

nun, wennich seh dass kalle klahsicht die treppe runterpurzelt - und er das dann auch tut - iss das fuer mich gut genug.


gruss,detlef


Schreib einen TextThemenForumNeue Beiträgezum Archiv