Schreib einen TextThemenForumNeue Beiträgezum Archiv

30980 Konstantiopel - gruebeln bringt nix - detlef 07. Juni 2010 21:01:26

"nebenan" bricht sich grad wieder jemand ein paar zacken aus dem hirn, um darzulegen, wer wann wen von wo nach wo verjagen muss, damit konstantinopel wieder christlich werden koennte.

das war so gestelzt, dass ich mir dachte, "wen interessiert schon konstantinopel?", und zur tagesordnung uebergehen wollte.
da traf es mich mitten zwischen die augen!

"wen interessiert schon konstantinopel?" !! - antwort: hoechstens die orthodoxen. die russisch-orthodoxen

es brauchen also nur die russen da einzumarschieren, dann ist es erfuellt.

gruebeln bringt halt nix. ab und zu muss einfach eine "geniale" fehlleistung eines hirnes zu hilfe kommen.

grins,detlef


30981 Kurzschluss - BBouvier 08. Juni 2010 16:01:51


>es brauchen also nur die russen da einzumarschieren, dann ist es erfuellt.

>grins,detlef


Nein.
Weil - vorausgesetzt es handelt sich dabei nicht um
christliche Spinnereien - dort langfristig (!)
und beherrschend das Christentum (!!)
wieder regieren soll. Und kein roter Politkomissar.
Kurzfristig.
Und im Kriege.

Gruss,
BB


30982 Re: Kurzschluss - detlef 08. Juni 2010 20:02:10

>
>>es brauchen also nur die russen da einzumarschieren, dann ist es erfuellt.
>>grins,detlef
>
>Nein.
>Weil - vorausgesetzt es handelt sich dabei nicht um
>christliche Spinnereien - dort langfristig (!)
>und beherrschend das Christentum (!!)
>wieder regieren soll. Und kein roter Politkomissar.
>Kurzfristig.
>Und im Kriege.
>Gruss,
>BB


aha...

bitte erklaer oder belege mir, warum eine besetzung der tuerkei (oder eines teiles davon) nur kurzfristig sein kann.
des weiteren zeige mir bitte, wo sich die jetzige fuehrung russlands ablehnend gegenueber der orthodoxen kirche verhaelt.


hast du mitbekommen, dass der iran gerade ein hilfsschiff mit begleitschutz richtung gaza geschickt haben soll?

eine gewisse polarisierung, eventuell gefolgt von etwas feindseeligkeit zwischen Ham's und Sem's nachkommen schwebt als moeglichkeit in der luft. wenn die sich nun (ob morgen oder in fuenf jahren) entladen sollte, duerfte es sehr wahrscheinlich sein, dass die masse der heiden - durch ihre affinitaet zu einem gewissen Rabbi unklarer abstammung - dass diese masse der heiden sich auf die seite Sem's schlagen duerfte. so quasi als eine art neo-chasaren.
dann, mein lieber freund, bestuende die entfernte moeglichkeit, dass die christlichen russen nicht nur das muselmanische turkreich angreifen, sondern eventuell auch auf die kalifate Berlin, Koelln und Frankfurt marschieren, um nebenbei vielleicht auch noch einen kleinen kreuzzug gegen die islamische republik holland zu fuehren.

ja, ich habe hier mal hemmungslos spekuliert. aber das scheint in den letzten paar jahren unter prophezeiungs-/schauungs-forschern ja gang und gebe zu sein.
wenn ich auch auf ein vollkommen anderes ergebniss komme, habe ich doch als grundlage die selbe handvoll noch einigermassen gueltig wirkenden schauungen genommen, die ihr fuer euer standard szenario heranzieht.

was die frage nach christlicher spinnerei angeht - die ist natuerlich sehr schwer zu entscheiden.
da knabber ich auch grad an teilen der offenbarung...

gruss,detlef


30983 Re: Kurzschluss - Taurec 08. Juni 2010 22:16:40

Hallo!

Antonius von Aachen:
"Die Russen werden die Türken aus Europa vertreiben und Konstantinopel in Besitz
nehmen. Der neue deutsche Kaiser wird auch kriegsbereit sein; er wird
fürchten, die Deutschen könnten in diesen Krieg verwickelt werden."

=> Nachher, denn der Kaiser sitzt bereits auf dem Thron.

Bitte nicht irgendwelche Stichworte aus dem Zusammenhang reißen und zu spekulieren anfangen, weil man sich sonst mit Unsinn befasst.

Damit machst Du das, was Du anderen vorwirfst:
>"ich habe hier mal hemmungslos spekuliert. aber das scheint in den letzten paar jahren unter prophezeiungs-/schauungs-forschern ja gang und gebe zu sein."

> habe ich doch als grundlage die selbe handvoll noch einigermassen gueltig wirkenden schauungen genommen, die ihr fuer euer standard szenario heranzieht.

Hast Du nicht, sonst hättest Du obiges beachtet.

Gruß
Taurec


30984 Re: Kurzschluss - Taurec 08. Juni 2010 22:26:40

Hallo!

Besser die lange Textstelle von Antonius, damit klar wird, daß die Sache wirklich nachher passiert:

"Nun wurde der neue Kaiser in Deutschland gewählt. Er schien ungefähr 40 Jahre alt zu sein. Der neue Kaiser und der Papst hatten eine Zusammenkunft. Inzwischen brach in den von dem Krieg heimgesuchten Gegenden eine entsetzliche Krankheit aus. Viele, die bisher verschont geblieben waren, starben. Nach der Schlacht in Westfalen kehrten die Franzosen in ihr Land zurück. Im darauffolgenden Jahre wird ein russisch-türkischer Krieg sein. Die Russen werden die Türken aus Europa vertreiben und Konstantinopel in Besitz nehmen. Der neue deutsche Kaiser wird auch kriegsbereit sein; er wird fürchten, die Deutschen könnten in diesen Krieg verwickelt werden. - Als mir hierauf Frankreich und dann Deutschland gezeigt wurden, schauderte ich darüber, wie wenig bevölkert beide Länder waren. Bald nach dem russisch-türkischen Krieg wird auch England durch Kriege heimgesucht werden."

Antonius wurde 1872 dokumentiert. Mit dem "neuen deutsche Kaiser" ist allerdings nicht Wilhelm I. gemeint, sondern eben der künftige (40 Jahre jung, vom Papst gekrönt).
Die Krankheit ist vermutlich die Finsternis oder Hunger, etc.
Danach sind die Länder wenig bevölkert und zwar nach dem Maßstab von 1872, was verdammt wenig ist. Im Jahr 1871 lebten im Reich 41 Millionen Einwohner

Gruß
Taurec


30986 grundlegender schluss - detlef 09. Juni 2010 02:39:06

>Hallo!
>Antonius von Aachen:
>"Die Russen werden die Türken aus Europa vertreiben und Konstantinopel in Besitz
>nehmen. Der neue deutsche Kaiser wird auch kriegsbereit sein; er wird
>fürchten, die Deutschen könnten in diesen Krieg verwickelt werden."

>=> Nachher, denn der Kaiser sitzt bereits auf dem Thron.

ja, der kaiser...


>Bitte nicht irgendwelche Stichworte aus dem Zusammenhang reißen und zu spekulieren anfangen, weil man sich sonst mit Unsinn befasst.
>Damit machst Du das, was Du anderen vorwirfst:
>>"ich habe hier mal hemmungslos spekuliert. aber das scheint in den letzten paar jahren unter prophezeiungs-/schauungs-forschern ja gang und gebe zu sein."

ja. genau. im gegensatz zu vielen anderen mache ich solche interpretations-akrobatik aber bewusst und offen angekuendigt.
und zwar aus dem einfachen grunde, dass ich zu der ueberzeugung gekommen bin, dass "ihr" allgemein - mea culpa - bei der umformung des ZF in ein massenforum begannt, mehr den erreichten wissensstand zu verteidigen, statt weiter zu forschen.
leider ist diese haltung auch nach dem wechsel in ein kleineres forum nicht richtig revidiert worden.
da fehlt jetzt einfach frischer wind, querdenken ist angesagt, um die alte flexibilitaet, die alte geistige offenheit wieder zu erlangen.


>> habe ich doch als grundlage die selbe handvoll noch einigermassen gueltig wirkenden schauungen genommen, die ihr fuer euer standard szenario heranzieht.
>Hast Du nicht, sonst hättest Du obiges beachtet.


dass ich deiner auswahl und einschaetzung der als relevant anzunehmenden schauungen nicht so ganz zustimmen kann, duerfte wohl inzwischen nichts ueberraschendes sein.

es waren meine eigenen schauungen, die mich veranlassten, mich mit schauungen zu befassen.
du kannst also fuer moeglich halten, dass meine schauungen irrig sein koennten (was du ja wohl auch tust) - doch, dass ich selbst meine eigenen schauungen fuer weniger relevant halten koenne, als die anderer seher, solltest du bei argumentationen mir gegenueber nicht voraussetzen.

wenn ich meinen eigenen schauungen nicht vertrauen wuerde, welchen grund haette ich, den schauungen anderer zu vertrauen?

MEIN grund, mich mit den schauungen anderer zu beschaeftigen, besteht vorwiegend darin, ZUSAETZLICHE information zu finden.

darin handeln du und ich gleich. wir beide suchen zusaetzliches, was mit unserer bisherigen erkenntniss harmoniert.
von meinem standpunkt aus besteht allerdings ein unterschied.
ich flicke zusaetzliches an eine basis an, von der ich aus allererster hand weiss, wie zuverlaessig sie ist.
du dagegen hast bereits eine basis aus aussagen von verschiedenen sehern, die du nur dadurch stabil halten kannst, dass du von keinem der seher wirklich alle aussagen in deine basis uebernehmen kannst.
ergo ist von meinem standpunkt aus, deine meinung zwar interessant, aber nicht unangefochten massgebend.

eine grundlegende aenderung meiner annahmen ist nur zu erwarten, wenn entweder ich selber neue schauungen haben sollte, die meine bisherigen relativieren koennten, oder, wenn ich in 2015 oder 2016 hier immer noch auf dem trocknen vorm pc hocken sollte.

ich koennte mir fuer die naechsten jahrzehnte zwar zulu-kaiser vorstellen, aber einen deutschen kaiser halte ich inzwischen - aus zeitmangel - fuer entweder ausgeschlossen, oder fuer eine eintagsfliege.

gruss,detlef


30987 welchen? - detlef 09. Juni 2010 04:01:49

>Hallo!
>Besser die lange Textstelle von Antonius, damit klar wird, daß die Sache wirklich nachher passiert:
>"Nun wurde der neue Kaiser in Deutschland gewählt. Er schien ungefähr 40 Jahre alt zu sein. Der neue Kaiser und der Papst hatten eine Zusammenkunft. Inzwischen brach in den von dem Krieg heimgesuchten Gegenden eine entsetzliche Krankheit aus. Viele, die bisher verschont geblieben waren, starben. Nach der Schlacht in Westfalen kehrten die Franzosen in ihr Land zurück. Im darauffolgenden Jahre wird ein russisch-türkischer Krieg sein. Die Russen werden die Türken aus Europa vertreiben und Konstantinopel in Besitz nehmen. Der neue deutsche Kaiser wird auch kriegsbereit sein; er wird fürchten, die Deutschen könnten in diesen Krieg verwickelt werden. - Als mir hierauf Frankreich und dann Deutschland gezeigt wurden, schauderte ich darüber, wie wenig bevölkert beide Länder waren. Bald nach dem russisch-türkischen Krieg wird auch England durch Kriege heimgesucht werden."
>Antonius wurde 1872 dokumentiert. Mit dem "neuen deutsche Kaiser" ist allerdings nicht Wilhelm I. gemeint, sondern eben der künftige (40 Jahre jung, vom Papst gekrönt).
>Die Krankheit ist vermutlich die Finsternis oder Hunger, etc.
>Danach sind die Länder wenig bevölkert und zwar nach dem Maßstab von 1872, was verdammt wenig ist. Im Jahr 1871 lebten im Reich 41 Millionen Einwohner
>Gruß
>Taurec

moin,

hier haben wir wieder ein beispiel dessen, worueber ich die ganze zeit laester.

eine "entsetzliche Krankheit" ist mitnichten das selbe, wie "Finsternis oder Hunger".

hier haben wir ja was gefaelliges: "Die Russen werden die Türken aus Europa vertreiben und Konstantinopel in Besitz nehmen."

aber hier??: "Bald nach dem russisch-türkischen Krieg wird auch England durch Kriege heimgesucht werden." - na so was!
und ich dachte immer, dass ihr einig waeret, dass england in den fluten versinkt...

welchen der "beteiligten" seher muessen wir denn nu ganz oder teilweise ins toennchen schieben?


gruebelt,detlef


30989 Re: welchen? - Taurec 09. Juni 2010 11:54:52

Hallo!

>eine "entsetzliche Krankheit" ist mitnichten das selbe, wie "Finsternis oder Hunger".

Die von anderen Sehern beschriebenen Symptome sind durchaus in die Richtung Krankheit interpretierbar:
Wenn die Haut schwarz wird: Sieht ja im Grunde nekrotisch aus.
Wenn die Leute husten und Atemnot haben: Irgendwie tuberkolös, oder?
Wenn den Leuten das Fleisch abfällt: Irgendwie lepraähnlich, oder?

Symptome von Hunger sind durchaus auch als Krankheit interpretierbar (von außen betrachtet, wenn man die Ursache nicht kennt).

Wir wissen auch gar nicht, wieviele Menschen tatsächlich an Strahlenkrankheit aufgrund lecker Atomkraftwerke sterben.

>hier haben wir ja was gefaelliges: "Die Russen werden die Türken aus Europa vertreiben und Konstantinopel in Besitz nehmen."
>aber hier??: "Bald nach dem russisch-türkischen Krieg wird auch England durch Kriege heimgesucht werden." - na so was!
>und ich dachte immer, dass ihr einig waeret, dass england in den fluten versinkt...

Jau, aber Irlmaier:
"Es gibt ein Erdbeben und die groß Insel wird zur Hälfte untergehen."
"Die Niederlande, Hamburg, Südengland [!!!] samt London gehen unter. Schottland bleibt als Insel zurück."

=> Da bleibt noch was übrig und DORT wird halt Krieg geführt. (Darüber hinaus gibt es den weitverbreiteten Fehler, England mit der ganzen Insel gleichzusetzen.)

Womöglich hast Du nicht unseren textmäßigen Überblick, so daß Dir die Sachen weitaus widersprüchlicher erscheinen, als sie tatsächlich sind?

Außerdem stelle ich unserer betreffend Verallgemeinerungen fest:
Wir würden den Sehern vorschreiben, was sie gesehen haben. Tatsächlich waren das doch nur ganz wenige Schauungen, an denen sich eine Diskussion entbrannt hat. Die Diskussionen kreisen doch seit geraumer Zeit immer um dieselben Themen, über die mangels Informationen am wenigsten Klarheit erlangt werden kann: Himmelskörper und Vorgänge im Weltraum, Kältesommer, Impakte (wenn ja, wo?), Chinesen, New York, einiges vom Waldviertler, das an sich schon mit der physikalischen Realität nicht übereinstimmt (explodierende Atombombenlager, erdbebenauslösende Stratosphärenexplosionen) oder anderen Sehern (Endschlacht im Waldviertel, obwohl die Russen am Anfang des Feldzuges zum Rhein marschieren).
Zur Spekulation: Man muß doch die Sachen erstmal abklopfen, ob sie Sinn machen. Dazu sind die Foren da. Was da von uns geschrieben steht, deckt sich am Ende einer Diskussion (nämlich wenn der Faden versandet), nicht immer völlig mit unserer Ansicht. BB und ich stehen in erheblicher privater Kommunikation und was da herauskommt, das steht am Ende doch nur zu einem Bruchteil in Paraguay zu lesen. Nicht selten legen wir Probleme wieder zu den Akten, weil sie einstweilen nicht zu lösen sind, auch wenn im Forum süffisant was anderes steht (z. B. "New York geknackt" mit der Spekulation, daß der Waldviertler Impakte gesehen hat. Glaubst Du, ich weiß nicht, daß die Sache dürftig ist und nicht beweißbar?).

Ich fühle mich daher nicht unbeträchtlich unfair behandelt und falsch beurteilt.

>welchen der "beteiligten" seher muessen wir denn nu ganz oder teilweise ins toennchen schieben?

Keinen. Es passt doch.

Gruß
Taurec


30990 Re: welchen? - BBouvier 09. Juni 2010 13:00:31

<"aber hier??: "Bald nach dem russisch-türkischen Krieg
wird auch England durch Kriege heimgesucht werden." - na so was!
und ich dachte immer, dass ihr einig waeret, dass england in den fluten versinkt...">

Hallo, Detlef!

Nach frz. Quelle frühes 19. Jahrh. (die zu nennen, müsste ich den halben Megankh
noch einmal quer lesen) steht "danach" das Heer des Imperators im Nordwesten Frankreichs,
um in Europa die Ordnung (!!) wiederherzustellen.
Und ruft: "Auf, nach England!"

Jedoch liegt die Priorität auf dem Festlande, weswegen das Los gezogen wird
und nur ein kleiner Teil der Truppen dann über den Kanal setzt.
Aus der Tatsache, dass bei Roccos Aufzählung der europäischen "Monarchien"
"danach" auffällig "England" sowie "Italien" fehlen, schliesse ich,
dass beide Länder entweder derart schwer in Mitleidenschaft
gezogen worden waren, dass sie nicht mehr existieren, oder aber
- bei Italien scheint das sehr unwahrscheinlich, weil der Papst
ja nach Rom zurückkehrt -
=>
dann kaiserliche Provinzen wären.

Bei einem frz. Imperator, - England betreffend -
durchaus plausiblel und auch auf der Hand liegend:
Letztlich sind Fr. und Engl. seit dem Tode Wilhelms des Eroberers
(oder von mir aus auch seit der Schlacht von Crécy)
bis in die Neuzeit und jetzt fast über ein volles Jahrtausend hinweg
sich bis aufs Blut erbittert bekämpfende Gegner.
Und um den Platz an der Sonne.

Gruss,
BB


30991 peinlich - detlef 09. Juni 2010 13:36:54

moin,


>Womöglich hast Du nicht unseren textmäßigen Überblick, so daß Dir die Sachen weitaus widersprüchlicher erscheinen, als sie tatsächlich sind?

>Dazu sind die Foren da. Was da von uns geschrieben steht, deckt sich am Ende einer Diskussion (nämlich wenn der Faden versandet), nicht immer völlig mit unserer Ansicht.

>BB und ich stehen in erheblicher privater Kommunikation und was da herauskommt, das steht am Ende doch nur zu einem Bruchteil in Paraguay zu lesen.
>Nicht selten legen wir Probleme wieder zu den Akten, weil sie einstweilen nicht zu lösen sind, auch wenn im Forum süffisant was anderes steht

>Ich fühle mich daher nicht unbeträchtlich unfair behandelt und falsch beurteilt.


lass dir mal so richtig auf der geistigen zunge zergehen, was du mir da jetzt geschrieben hast.
und was das impliziert.

gruss,detlef


30992 welcher? - detlef 09. Juni 2010 13:46:17

><"aber hier??: "Bald nach dem russisch-türkischen Krieg
>wird auch England durch Kriege heimgesucht werden." - na so was!
>und ich dachte immer, dass ihr einig waeret, dass england in den fluten versinkt...">
>Hallo, Detlef!
>Nach frz. Quelle frühes 19. Jahrh. (die zu nennen, müsste ich den halben Megankh
>noch einmal quer lesen) steht "danach" das Heer des Imperators im Nordwesten Frankreichs,
>um in Europa die Ordnung (!!) wiederherzustellen.
>Und ruft: "Auf, nach England!"
>Jedoch liegt die Priorität auf dem Festlande, weswegen das Los gezogen wird
>und nur ein kleiner Teil der Truppen dann über den Kanal setzt.
>Aus der Tatsache, dass bei Roccos Aufzählung der europäischen "Monarchien"
>"danach" auffällig "England" sowie "Italien" fehlen, schliesse ich,
>dass beide Länder entweder derart schwer in Mitleidenschaft
>gezogen worden waren, dass sie nicht mehr existieren, oder aber
>- bei Italien scheint das sehr unwahrscheinlich, weil der Papst
>ja nach Rom zurückkehrt -
>=>
>dann kaiserliche Provinzen wären.
>Bei einem frz. Imperator, - England betreffend -
>durchaus plausiblel und auch auf der Hand liegend:
>Letztlich sind Fr. und Engl. seit dem Tode Wilhelms des Eroberers
>(oder von mir aus auch seit der Schlacht von Crécy)
>bis in die Neuzeit und jetzt fast über ein volles Jahrtausend hinweg
>sich bis aufs Blut erbittert bekämpfende Gegner.
>Und um den Platz an der Sonne.
>Gruss,
>BB

meinen verbindlichsten dank!

jetzt hast du mir also einen franzoesischen imperator praesentiert.
wird der paralell zum deutschen kaiser regieren, oder diesen ersetzen/erschlagen?

Taurec scheint recht zu haben, dass da so manch eine ueberlegung unter ausschluss der foren behandelt wird.

gruss,detlef


30993 Imperator - BBouvier 09. Juni 2010 18:59:16

<"jetzt hast du mir also einen franzoesischen imperator praesentiert.

Nein.
Nicht ich.
So lautet nur die Quelle:
Die frz. Seher beschreiben sämlich einen frz. "Empereur"
und die deutschen eben einen dt. "Kaiser".

Und so hängt dessen Nationalität voll in der Luft.

Jedoch kam es in dem Zusammenhang darauf doch überhaupt nicht an.
Sonst noch was zu meckern? : - )

Gruss,
BB


30994 ja - detlef 09. Juni 2010 19:05:29


>Sonst noch was zu meckern? : - )

ja, soviel, dass mir ne ganze Meckermauer fehlt.

gruss,detlef


Schreib einen TextThemenForumNeue Beiträgezum Archiv