Re: WARUM gibt es schauungen?


Zukunftsforum


Geschrieben von Reisender am 30. Mai 2010 15:29:33:

Als Antwort auf: WARUM gibt es schauungen? geschrieben von detlef am 29. Mai 2010 17:20:04:

> genau, was der titel sagt:
>warum eigentlich gibt es schauungen?
>moeglich sind grundsaetzlich zwei ansaetze:
>1) zufaellig.
>2) als warnungeen.

Noch ein dritter Grund fällt mir ein:

3) Täuschung

Auch dies ist denkbar, geht man davon aus, das es einen Sender gibt. Ein solcher Sender würde sich wohl einen sehr selbstbewussten Empfänger suchen, um seine Botschaft zu verbreiten. Zumindest würde ich mir, würde ich ein Ziel verfolgen, einen solchen suchen. Die Erde ist umnebelt von umherirrenden Gestalten, die nicht wissen, wie ihnen geschieht, das kommt hinzu.

Ich 'fürchte' auch, der symbolische Charakter der Schauungen wird vernachlässigt. Aus gutem Grund: Es lässt sich nur darüber spekulieren. Flut muss nicht Flut bedeuten, sondern kann - symbolisch - auch Reinigung, Waschung, "Leute müssen viel treten", oder anderes bedeuten. Der Geist des Sehers kann verschiedene Gegebenheiten der zu empfangenden Informationen nicht korrekt (aus Sicht des Senders) interpretieren und muss so auf ihm bekannte Symbole zurückgreifen, um die Information verstehen zu können --- eben wie in einem Traum. Je entfernter die Zukunft, je entfernter die Kultur und deren Errungenschaften, desto symbolischer wird die Schauung.

Grundsätzlich kommt es auf den Sender der Schauung an, ebenso wie auf den Empfänger. Denn schon den Sender "sieht" ja etwas - interpretiert also - und gibt es an den Empfänger weiter, der dann unweigerlich auch interpretiert, schon allein durch den Empfang der Schauung. Je weitsichtiger also der Sender und Empfänger, desto besser sollte die Schau sein.

Der Haken liegt allerdings in der Variabilität der "Zukunft", die meiner Meinung nach ganz und gar nicht fix ist. Letztlich vermute ich, alle Möglichkeiten der Realität sind existent. Also sind auch alle Schauungen in einer bestimmten Realität eingetreten. Nur nicht in "unserer".

Hier führen Schauungen mich an grundlegende Fragen heran: Was bin ich? Wo bin ich? Warum bin ich? Wie bin ich?

Warum Schauungen? Vielleicht bin ich selbst derjenige, der sich warnt. Ein selbstreferentielles Universum, wie wärs damit? Ich sehe mich selbst in der 'Vergangenheit', und will mir helfen, indem ich genau das tue, was mir damals geholfen hat - eine Schauung senden. Nur eine Möglichkeit.
Warum Schauungen? Vielleicht, damit jemand darüber redet?
Warum Schauungen? Vielleicht sind die gar nicht so wichtig. Der Großteil der Menschen hat kein interesse daran. Es wird geschehen, was geschehen wird. Wir haben unser Thema: Schauung, durch das wir unsere Erfahrungen sammeln, andere sammeln wichtige Erfahrungen mit der Modelleisenbahn in Konkurrenz zum Nachbarn.

Es geht doch gar nicht so sehr um Schauungen, sondern um das, was wir daraus lernen. Ist zumindest meine Meinung. Alles in allem sehr interessant. Aber nichts, wovor man Angst haben müsste. Das Leben geht weiter, so oder so. Und mein Körper wird sterben, so oder so. Wir alle, die ganze Welt, wird zwangsläufig etwas daraus lernen. "Früher oder später."


Viele Grüße
Reisender



Antworten: