Re: WARUM gibt es schauungen?


Zukunftsforum


Geschrieben von SEVEN am 01. Juni 2010 13:01:51:

Als Antwort auf: WARUM gibt es schauungen? geschrieben von detlef am 29. Mai 2010 17:20:04:

> genau, was der titel sagt:
>warum eigentlich gibt es schauungen?
>moeglich sind grundsaetzlich zwei ansaetze:
>1) zufaellig.
>2) als warnungen.
>schauungen tendieren dazu, nicht statistisch gestreut aufzutreten, sondern konzentriert auf einige personen, die viel sehen, waehrend andere scheinbar ueberhaupt nicht sehen.
>dies spricht weder fuer zufaellig, noch fuer warnung.
>im ersten wie im zweiten falle kann die haeufung einfach an genetischer veranlagung liegen.
>relativ haeufig sehen seher etwas, was personen aus ihrem umfeld betrifft.
>wenn wir von der moeglichkeit absehen, dass alle schauungen selbstproduzierte phantasien sein koennten, waere das ein hinweis darauf, dass schauungen irgendwie "gezielt" ihre empfaenger erreichen.
>das wiederum waere ein hinweis darauf, dass sie nicht zufaellig empfangen werden. (waere ja wohl sinnlos, wenn ein eskimo eine schau haette, deren kenntnis einem chinesischen reisbauern helfen koennte)
>wenn schauungen also nicht zufaellig auftreten, muesste eigentlich ein grund fuer sie vorliegen.
>der einzige grund, der mir einfaellt, waere der, dass schauungen warnungen sind.
>wie ich schon an anderer stelle schrieb, ist allerdings ein gewisses mass an determination notwendig, um schauungen etwas anderes als wertloser schaum sein zu lassen.
>das wuerde bedeuten, dass wir die geschauten zustaende und/oder ihre folgen durch nicht in der schau aufgezeigtes veraendern koennten.
>(beispiel: es wird ein autounfall gezeigt. bis zu dem moment, wo es kracht.
>dann wird man den zusammenstoss wohl nicht verhindern koennen. aber man koennte eventuell durch geeignete massnahmen die folgen beeinflussen. anschnallen oder nicht, etc)
>weiter gegruebelt:
>wir haben eine reihe von sehern, die als erprobt gelten. trotzdem treten einige ihrer schauungen nicht ein.
>woran kann das liegen?
>eigentlich nur darin, dass wirklich durch genung "passende" handlungen und/oder ereignisse diese geschaute situation nicht mehr eintreten kann.
>spezialabteilung:
>Michael von unserer Dame. (Nostradamus)
>an dem beissen sich alle spezialisten die zaehne aus.
>aber da muss doch was zu entdecken sein!
>muss?
>ich moechte hier auf eine kleinigkeit hinweisen, die nicht genug gewuerdigt wird: angeblich sind die verse verschluesselt. die verse sollten an den sohn des sehers weiter gegeben werden. der schluessel zur entzifferung soll verloren gegangen sein.
>in meinen augen ist die (fruehere?) existenz eines schluessels ein wichtiger punkt.
>immer wieder wird der standpunkt vertreten, dass die verse verschluesselt sind, weil eine offene/allgemeine kenntniss sie (die schauungen) entwerten wuerde.
>andere sind der meinung, die verse seien verschluesselt, um den autor vor einer kirchlichen verfolgung zu schuetzen.
>noch nirgendwo hab ich die ueberlegung gelesen, dass die verschluesselung aus egoismus entstanden sein koennte.
>nostradamus kann nach allem, was wir von ihm wissen, kein trottel gewesen sein.
>was tut ein intelligenter mann mit wissen ueber die zukunft?
>posaunt er sie hinaus, damit sie sich veraendern kann, und das vorauswissen wertlos wird?
>oder haelt er die kenntniss im kleinen kreise, damit einige wenige davon profitieren koennen?
>die verse, in ihrer schoenen nutzlosigkeit kennen wir alle.
>der schluessel ist entweder verloren, oder angeblich verloren.
>ohne schluessel kann man die verse erst ex eventu zuordnen, wenn ueberhaupt.
>ich bastel jetzt mal meine eigene verschwoerungstheorie:
>"de Nostradamus" was iss'n das fuern nachname?
>die inquisition hat in suedeuropa reihenweise personen eines anderen glaubens zwangschristianisiert.
>personen, die bis dahin keine nachnamen hatten, sondern sich "soundso, sohn des soundso" nannten.
>die bekamen bei den zwangstaufen gleich auch zwangsweise nachnamen verpasst. und zwar besonders christliche. aber natuerlich keine von "echten" christen.
>man kann bis heute diese namen in aller welt erkennen. da wurden pflanzen, orte und biblische woerter und titel benutzt. farben waren auch recht haeufig.
>viele dieser zwangschristen organisierten sich, bei aeusserer anpassung, in (religioesen?) geheimgesellschaften.
>ihre nachkommen verbreiteten sich (erst) ueber ganz europa, dann ueber die ganze welt.
>im laufe der zeit zeigte ein teil von ihnen wieder ihre echte religionszugehoerigkeit nach aussen.
>(ob der andere teil wirklich in seiner gaenze zu echten christen wurde, kann man nicht feststellen)
>nun, der nachname: "de Nostradamus" passt zu den anderen, damals zugeteilten nachnamen.
>was wuerde ich tun, wenn ich einer verfolgten, unterjochten minderheit angehoeren wuerde, und eventuell sogar noch mitglied einer geheimorganisation waere?
>wuerde ich ein riesenpaket wertvollsten zukunftswissen meinen unterdrueckern, den verfolgern meines volkes zugaenglich machen?
>oder wuerde ich dieses wertvolle wissen nur meinen nachfahren, bzw den fuehrern meines eigenen, unterdrueckten volkes bekannt geben?
>im zweiten falle, wie wuerde ich eine grosse menge an geheimwissen sicher weitergeben?
>ich wuerde wohl das wissen verschluesseln, und dann in verschluesselter form ganz offen als buch verbreiten.
>dann braeuchte ich nur noch denen, die das komplette wissen erhalten sollen, den schluessel zukommen lassen.
>ich persoenlich halte diese, von mir erdachte "verschwoerungstheorie" fuer die logischste erklaerung fuer diese fuelle an nicht nutzbarem wissen.
>mein fazit: wir (die nicht eingeweihten) werden die verse des Nostradamus niemals wirklich nutzen koennen. (wenn uns nicht eingeweihte mit der nase drauf stossen)
>ob der schluessel nun wirklich verloren ging, oder ob er noch existiert, ist fuer uns eigentlich weitgehend egal.
>nu gruebelt mal schoen.
>gruss,detlef

In dem ich etwas von der Zukunft weiss bekomme ich die Chance darauf zu reagieren
und zwar so das eine grosse Anzahl an Seelen davon profitieren kann.

Eine höhere Macht lässt es jedoch zu ob es mir nützt etwas zu tuen damit ein Ereignis verhindert werden kann. So nützt es nichts zu wissen das ein Autounfall geschieht und mich anzuschnallen, Airbag im Auto zu haben, wenn das Auto so unglücklich zu liegen kommt das ich dennoch an meinen Verletzungen sterben werde. Diese höhere Macht hat die Gesamtentwicklung der Seelen im Blick. Und wenn es dazu besser ist das dieser oder jener von der Erde genommen wird, bevor die Seele ganz verloren ist dann wird es geschehen.



Antworten: