Re: schlichte Unwissenheit des Dichters der Offenbarung


Zukunftsforum


Geschrieben von Kuddel am 13. Juni 2010 22:21:02:

Als Antwort auf: schlichte Unwissenheit des Dichters der Offenbarung geschrieben von BBouvier am 13. Juni 2010 21:56:02:

>"...denn er ist den Nationen gegeben worden,
>und sie werden die heilige Stadt zertreten 42 Monate.
>Und ich werde meinen zwei Zeugen Kraft geben,
>und sie werden 1260 Tage weissagen, mit Sacktuch bekleidet."


Hallo BB

Ich bin gewohnt die Stelle anders zu interpretieren:

Die Nationen sind biblisch (jedenfalls so, wie ich es gelernt habe) wie unsere Körper.
Aus dem Körperbewußtsein heraus wollen wir nicht sterben und vom Tod nichts wissen.
Der Körper wehrt sich gegen das Bewußtsein verschwinden zu müssen und zertritt das Bewußtsein des Geistes, so wie Kain (Körper) den Abel (Seele) tötet und anschließemd unstet und flüchtig umher irrt.
Diese Geschehen spielt sich hier im Zeitlichen (42) ab.
In sich logisch oder?

Die 2 Zeugen sind wie Häupling und Medizinmann im Buschvolk- ein Boss für hier und einer für drüben.
sie sagen Weisheiten in die Welt,bzw. die Zeitlichkeit(1260) hinein.

In sich auch logisch, oder?

Und darauf kommt es mir an:
Die Biblischen Texte aus dem überweltlichen her zu verstehen, als in sich stimmiges Bild.




Antworten: