Re: damals nur leichte Verschiebung


Zukunftsforum


Geschrieben von detlef am 24. September 2010 12:42:37:

Als Antwort auf: damals nur leichte Verschiebung geschrieben von BBouvier am 24. September 2010 10:26:25:

>In Ordnung, Detlef
>Dann verhielte sich das so.
>(Punkt)
>Nur zu "Phaeton" eine Winzkorrektur:
>Da zieht die Sonne nur eine veränderte (!) Bahn...von Umkehr kein armes Wort...
>...die nördlichen Sternbilder stehen nunmehr etwas tiefer am Horizonte
>und die nördlichen Gewässer erwärmen sich.
>Heisst:
>Eine eher leichte Verschiebung der europäischen Platte
>nach Süden...und das war es auch schon.
>Völlig ungrinsend, da hartnäckig leugnend : - )
>BB

also, ueber die eigenschaft "leicht" kann man streiten.

die letzte "leichte" verschiebung der europaeischen platte duerfte wohl das ende der sogenannten eiszeit gewesen sein, als der nordpol von seinem letzten ort an der suedspitze groenlands sich zum heute "nordpol" heissenden ort aufmachte. eine verschiebung von "leichten" dreissig grad...

aber, da du nun mal den phaeton ins gespraech bringst, den ich ja ausdruecklich nicht erwaehnen wollte....

wie schauts bei dir mit der stillstehenden sonne im tal von dingsbumms aus?
(du weisst schon, damals, als nach eigener darstellung die pre-juden den pre-palestinensern gehoerig auf die ruebe gaben, mit spielverlaengerung durch den schiedsrichter)
passt diese stillstehende sonne nun zu phaeton, oder zum "eiszeitende"? - oder eben zur sonne, die nicht im osten aufging?
rein zeitlich liegt die ja nun wohl irgendwo in der mitte zwischen uns und dem "eiszeitende".

ansonsten muss ich dich leider leicht enttaeuschen:
du darfst ruhig wieder grinsen, da dir das "leugnen" nicht moeglich ist.
da ich meine meinung nicht als religioeses dogma verbreite, kann sie nicht geleugnet werden. - und eine simple mundaene meinungsverschiedenheit erfuellt eindeutig nicht die anforderungen fuer eine grins-bremse.


ernsthaft und zielstrebig grinsend,detlef



Antworten: