Re: Wenden oder Bremsen


Zukunftsforum


Geschrieben von DvB am 29. September 2010 09:51:44:

Als Antwort auf: Re: Wenden oder Bremsen geschrieben von detlef am 29. September 2010 08:16:04:

>bei diesem beitrag musste ich an die krankenschwester denken, die fragte: wie soll ich das pflaster abmachen? schnell mit lautem aufschrei, oder langsam mit viel gestoehne?

Hähä.


>die vollbremsung der erde wuerde dabei wohl dem schnell mit aufschrei entsprechen.

Das glaub ich nicht. Du begehst dabei den selben Fehler, wie mit dem Glauben, die Kräftewirkungen bei der Wendung wären harmloser.


>auch, wenn deine berechnungen richtig sind (kann ich ohne hilfe nicht nachpruefen),

Das solltest Du aber. Ich kann mich immer verrechnen.
Woran hakt es denn? Tafelwerk? Wikipedia?
1 g = 9,81 m/s² ist die Erdbeschleunigung/Erdanziehungskraft.
Daß Du damit von 0 auf 100 km/h in 2,83 s kommst, hab ich nicht errechnet, sondern von
http://de.wikipedia.org/wiki/Beschleunigung
Da steht: "Beim freien Fall im Schwerefeld der Erde beträgt die Beschleunigung g = 9,81 m/s². Damit wird (ohne Luftwiderstand) eine Geschwindigkeit von 100 km/h in 2,83 Sekunden erreicht."
Da wir vorher ja auch noch von 100 km/h auf 0 abbremsen müssen (auch mit 1 g), hab ich das verdoppelt: 5,66 s.

Die Formel a = v²/r hab ich von der http://upload.wikimedia.org/math/e/d/6/ed6f65a64e4b2cfc499e52b34b63eb4a.png auf http://de.wikipedia.org/wiki/Fliehkraft abgeleitet. (Da hab ich nur auf beiden Seiten der Gleichung die Masse rausgekürzt. Also, da F=m*a ist, ist F/m=a. Klar, oder?)
F ist Kraft
m ist Masse
a ist Beschleunigung
Kraft ist Masse mal Beschleunigung. (Man sagt zwar Erdanziehungskraft, eigentlich ist es aber keine Kraft, sondern eine Beschleunigung. Aber auf Dich wirkt sie wie eine Kraft, weil Du eine Masse hast. Im Spezialfall der Erdbeschleunigung wird statt dem Formelzeichen a auch g verwendet.)
100 km/h = 27,777777 m/s (empfiehlt sich halt, es passend umzurechnen)
Um auf die Größe des benötigten Wendekreises zu kommen, hab ich ausgerechnet, wieviel Meter ich in den 5,66s schaffe. Das sind 5,66 s * 27,777777 m/s = 157,22 m. Das ist die Hälfte des Kreisumfanges. Der Umfang ist also 314,44 m. Geteilt durch Pi ist der Durchmesser. Etwa 100 m. Hälfte ist der Radius. Etwa 50 m.
In die Formel wird der Kram nun einfach eingesetzt und ausgerechnet. :-)


>und bei einer langsamen richtungsaenderung insgesamt mehr kraefte auftreten, halte ich dies doch fuer die wahrscheinlichere variante.

Aber Du hast doch einen Zeitplan. Mehr als 7 Tage sind nicht drin, oder?

Die Richtungsänderung per Lenkung/Abweichung/Polverschiebung was auch immer, ist nicht langsamer. Es ist eben ne Richtungsänderung in maximal 7 Tagen. Du hast Dir bloß ne Variante überlegt, bei der Du glaubst, die sei schonender. Es ist aber das Gegenteil der Fall.


>denn immerhin hab ich keinen asteroidenguertel gesehen, sondern eine bewohnbare erde (wenn sie auch arg geschunden war)
>ich bin ja nicht der einzige, der so'n zeugs sieht.
>menschen, vieh, wild kurz alles hoehere leben wird da bis auf kleinste reste dezimiert werden.
>(und komm mir jetzt nicht damit, dass fuenf prozent immer noch ueber dreihundert millionen sind.
>was glaubst du denn, wieviele von den 300 mio drei jahre nach der katastrophe immer noch leben?
>die meisten werden aus mangel an vorraeten erst pluendern, dann kannibalisieren. da gehts schnell mit der entvoelkerung.
>die relativ wenigen seher, die ueber die naturkatastrophe hinaus sehen koennen, sehen in der mehrheit erst chaotische, dann archaische zustaende.

Als ich die 300 Mill. für zuviele hielt, ging ich noch davon aus, daß die Meere im freien Fall um die Erde fallen. Das auch um eine Erde, die sich drunter hinwegdreht, so daß wirklich keine einzige Stelle verschont bleiben kann. So daß wirklich nur das eine oder andere Schiffchen ein paar Überlebende tragen kann. Außerdem diverse Risse in der Erdkruste, nebst entsprechend wasserdampfgesättigter und aufgeheizter Atmosphäre. Da waren 300 Millionen natürlich extrem unwahrscheinlich.

Nuja, mit den richtigen Werten sieht es besser aus. :D


>das groesste problem an dieser ganzen sache ist ihre groessenordnung.
>ich muss immer wieder feststellen, dass bei vielen (auch spezialisten) zwischendurch die haltung durchschimmert, dass einiges einfach nicht sein kann, weil es ja zu fuerchterlich waere.

Ich hab ganz andere Probleme. Ich hab ne Mietwohnung und gerade genug Kohle, mir ein paar Konserven anzuschaffen. Wie sollte ich ein Schiff bauen? Das ist nicht so einfach.


Gruß, DvB



Antworten: