Re: Polwanderung...


Zukunftsforum


Geschrieben von Wizard am 29. September 2010 22:35:19:

Als Antwort auf: Re: Polwanderung... geschrieben von detlef am 29. September 2010 05:19:41:

Moin Detlef

>wenn sich nur die kruste verschiebt, bleibt ja der aequatorwulst auf dem aequator. es schiebt sich bloss andere oberflaeche drueber.
>dann sollte es nur sehr kurzfristige ueberflutungen geben.
>wenn sich aber die ganze erde verdrehen wuerde, dann waere das eine erklaerung fuer laengerfristige landabsenkungen und hebungen.

Schwer zu sagen, was sich da dann wann und wo hebt oder senkt. Gibt ja schließlich keine gesicherten Erkenntnisse auf die man sich berufen könnte.

>und warum waere es nicht denkbar, dass die magnetische umpolung eine folge von irgendwelchen masseverschiebungen in der erde sein koennte?

"Wenn sich im Erdinneren ..." Über das, was dort im Inneren abläuft, gibt es bisher nur Mutmaßungen. Schließt also auch mögliche Masseverschiebungen mit ein.

>dass praktisch sowohl ein geographischer, wie auch ein magnetischer polsprung folge von vorgaengen im erdkern waeren?

Nix anderes habe ich geschrieben. :-)

>>Die magnetischen Pole wechseln komplett die Richtung, also 180° ...

>hast du nen alten text von mir abgeschrieben?

Nö, warum?

>das war lange meine ueberlegung.

Dann muss das aber schon verdammt lange her sein oder ich hab’s nicht gelesen oder falsch verstanden ... Zumindest hab ich es nicht in Erinnerung. Hab mir das beim Lesen dieses Fadens selber so zusammengereimt.

>>Alles reine Mutmaßungen ...
>na und? was anderes machen die herren wissenschaftler doch auch nicht bei diesen themen.

EBEN DRUM!!! :-))

>solltest du dir aber machen.
>die schauungen duerften naemlich am ende wesentlich zuverlaessiger sein, als berechnungen und theorien. (egal von wem)

Das ist mir völlig klar, nur war dazu noch nicht die Zeit. Die Grundzüge der Überlegung sind wie gesagt beim Lesen des Fadens entstanden und die genaue Ausarbeitung erfolgte beim Schreiben.

>ps: die photos hab ich mal einfach umgedreht. damit sie dem entsprechen, was ich sagen will.

Ja, so passt nach meinem Gefühl ganz erheblich besser. Insbesondere, da Antarktika jetzt fast dort ist, wo vorher in etwa Australien war. Nur eben auf der anderen Seite vom Äquator. Vor Ewigkeiten hatte ich mal geschrieben (weis nicht mehr in welchem Forum oder Chat), das Antarktika mal eben jene Stelle eingenommen hatte und mal wieder haben wird. War, soweit ich mich erinnere, im Zusammenhang mit den Mutmaßungen, wo denn mal Atlantis gelegen haben könnte. Sinngemäß lautet hier ja der Originaltext "Außerhalb von Gibraltar" und zwar von Griechenland aus gesehen. Womit die Suche (von so genannten Wissenschaftlern) innerhalb vom Mittelmeer völlig absurd ist.

MfG

Wizard

PS:
Noch mal an dich der dezente Hinweis ...
Auch wenn du immer sagst, mit Holz kannst du nicht umgehen. Zieh dir zumindest den Text und die Bilder vom Weidenkanu aus dem Wiki und pack sie dir ausgedruckt in die Ausrüstung.

PPS:
Immer noch bei der Überlegung, PVC-Rohr und Tennisbälle beim Bau zu verwenden?
Wenn ja, PVC-Rohr lässt sich ziemlich gut in Formen biegen (ohne zu knicken), wenn man ein Ende verschließt und vom anderen Ende her heißen Sand einfüllt und ebenfalls verschließt. Zum Verschließen sinnigerweise ein Stück Holz nehmen. Durch den heißen Sand wird das ganze Rohr ziemlich schnell als ganzes heiß und ziemlich weich und kann dann in jede beliebige Form gebracht werden. Auf ein freihändiges Formen sollte man möglichst verzichten und sich besser eine aus Holz bauen. Liegt das Rohr in der Form (was recht schnell geschehen sollte), möglichst schnell abkühlen und den Sand wieder herausrieseln lassen.

So in etwa: http://www.youtube.com/watch?v=3RSIzMTfX7A



Antworten: