Re: Dosendrehen


Zukunftsforum


Geschrieben von DvB am 03. Oktober 2010 02:35:42:

Als Antwort auf: Dosendrehen geschrieben von BBouvier am 02. Oktober 2010 19:16:26:

Moin BB!

>>Das "Etikett" ist doch das, auf dem wir leben.
>>Es gibt 2 Möglichkeiten:
>>ENTWEDER paßt sich das Etikett dem Drehsinn der Dose an, so daß wir - sowie das darauf herumschwimmende Wasser - den damit verbundenen Brems- und Beschleunigungskräften ausgesetzt werden,
>>ODER das Etikett dreht sich zur Dose gegenläufig, wobei wir davon überhauptnichts bemerken.

>Nicht verstanden, DvB!...
>Noch einmal:
>Das "Etikett" der Dose ist in meinem ersten Beispiel die Erdkruste.
>Und das ist fest verklebt.
>Bei "Aufdenkopfstellen" der Dose verbleibt es bezüglich der Dose an Ort und Stelle
>und hat die selbe Drehung, wie die Dose.
>Dann sind für den Beobachter (von aussen) zwar die Himmelsrichtungen auf der Dose vertauscht,
>für einen gedachten Bewohner der Dose geht die Sonne jedoch nach wie vor
>über der gewohnten Landmarke auf.
>Im zweiten Beispiel dreht sich die Dose wie der Globus
>und verändert ihre Lage im Raume dabei nicht.
>Jedoch ihre gesamte Oberfläche verschiebt sich gemeinsam
>- hier pars pro toto ein Stück Papier -
>auf der Dose, und das Papier wandert über den Südpol (oder den Nordpol)
>auf die gegenüberliegende Seite und kommt dann überkopf
>auf der Südhälfte zur Ruhe.
>Und nur in diesem Falle (!) geht für einen gedachten Bewohner des Papieres
>die Sonne dort auf, wo sie für ihn sonst unterging.
>Diese Variante halte ich für äusserst unwahrscheinlich!
>Weswegen ich "Sonne geht im Westen auf!" für Narrenpossen erachte.

Du beschreibst doch (umständlicher) dasselbe. Oder wo soll der Unterschied sein?

Ja, ich halte die zweite Variante auch für unwahrscheinlich - aber vor allem: überhauptnicht für so ohne weiteres zu bemerken oder zu schauen.

Gruß, DvB



Antworten: