Re: kommentar in eigener sache


Zukunftsforum


Geschrieben von Reisender am 31. März 2011 17:47:08:

Als Antwort auf: Re: kommentar in eigener sache geschrieben von detlef am 30. März 2011 21:58:49:

Nabend,

>A-theist wie in A(nti)theist, oder wie in A(nders)theist?
>es gibt so viele moeglichkeiten. Chr-, Islam-, Jahw-, Buddh-, Polythe-, Nihil- oder sonstwas -ist. abgesehen vielleicht vom Nihilisten, glauben sie alle an etwas hoeheres. bloss halt mittels vermittlung durch verschiedenes bodenpersonal.
>allen sollte sich aber, in bezug auf wissen um die zukunft, die selbe frage stellen: woher kommen schauungen? und, bereinigt um das dekorum des bodenpersonals, sollte fuer alle die selbe antwort herauskommen: von "oben". und zwar von GANZ "oben". (direkt oder indirekt)
>anders ausgedrueckt, schauungen werden "gezielt" und absichtlich den empfaengern zugeteilt.
>wenn dem nicht so waere, muessten wir ja nicht bloss "wichtige", bzw interessante schauungen, sondern auch vollkommen unwichtige, langweilige schauungen empfangen.


Also das Schauungen gezielt und absichtlich Empfängern zugeteilt werden, oder ((un)bewusst) gezielt empfangen werden, da stimme ich dir zu. Trotzdem frage ich mich: Woher nimmst du die Idee, es gäbe nur "wichtige" Schauungen? Oder das Schauungen immer von "Oben" kämen?
Ich halte eine gezielte Täuschung (warum auch immer) durchaus für möglich.

Da aber eine Unterscheidung erst im Nachhinein (nach dem Eintreffen) oder gar nicht möglich ist (weil sich die Bedingungen geändert haben, oder eine bewusste Täuschung vorliegt), ist das ein mehr als schwieriges Problem. In einem dritten Fall widerspricht die Schauung physikalischen Gegebenheiten, was sie vielleicht unglaubwürdig macht, aber nicht dessen Eintreffen verhindern muss.

Gibt es eigentlich Schauungen von Leuten, die Leute gesehen haben, die "danach" sagten: "Ja ja, ich habe mich damit beschäftigt, ich habe es kommen sehen, ich war vorbereitet"? Wäre mal interessant zu erfahren.

Mich würde auch interessieren: Wenn der Ablauf bekannt ist, inwiefern würden die Verantwortlichen genau darauf zusteuern? Kann doch nur Verlierer geben. Oder wird versucht anders zu handeln, um andere Wirkungen zu erzielen, wobei genau deshalb die bekannten Wirkungen erzielt werden? Bei einem Russeneinmarsch eigentlich nur dann plausibel, wenn eh alles verloren ist und also kann man es auch einfach durchziehen, weils ja eh nur Verlierer gibt.

Und ich zweifle eigentlich wenig daran, das die Schauungen (und entsprechende Texte und Foren) auch in "höheren" Kreisen wohlbekannt sind.
Oder ist das gar erwünscht von diesen "Helden", zum Wohle der Menschheit? o_O
Aber ich merke, ich schweife ab...


Für mich ist es klar: Es gibt einen unbekannten, völlig unerwarteten Faktor.
*Überraschung!*



Antworten: